Die Innung

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts vertritt die Landesinnung für Orthopädie- Technik Sachsen und Thüringen die berufsständischen Interessen ihrer Mitgliedsbetriebe gegenüber Wirtschaft und Politik. Die Landesinnung beteiligt sich an der Entwicklung und Fortschreibung der vertretenen Berufsbilder. Sie arbeitet eng mit den zuständigen Handwerkskammern und den Zentralverband des deutschen Handwerkes (ZDH) zusammen.

Die Landesinnung informiert regelmäßig zu fachbezogenen und auch fachübergreifenden Themen.

Ausbildung

Für die Innung ist die Lehrlingsausbildung auch in der heutigen Zeit integraler Bestandteil der Weitergabe von handwerklichen Fähigkeiten. Für Fragestellung im Zusammenhang mit der Berufsausbildung ist die Landesinnung kompetenter Ansprechpartner.

Über die Ausbildung hinaus engagiert sich die Innung auch bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen. Neben der Lehrlingsausbildung organisiert die Landesinnung auch vielfältige Fortbildungsveranstaltungen.

Kompetenter Ansprechpartner

Die Landesinnung ist kompetenter Ansprechpartner zu fachspezifischen Fragestellungen zu denen sie auch gegenüber Behörden und sonstigen Institutionen gutachterliche Stellungnahmen abgibt. Soweit gesetzlich zulässig, berät die Innung ihre Mitglieder auch in rechtlichen Angelegenheiten. Die Innung vermitteln auf Antrag bei Streitigkeiten zwischen Innungsmitgliedern und deren Auftraggebern. Bei darüber hinaus gehenden Streitigkeiten können unsere Mitgliedsbetriebe auf unsere spezialisierten Vertragsanwälte der Innung zurückgreifen. Die Innung organisiert in Abstimmung mit dem Bundesinnungsverband und den zugelassenen Präqualifizierungsstellen erforderliche Betriebsannahmen durch öffentlich bestellte Gutachter des Handwerks im Rahmen des Präqualifizierungsverfahrens. Die Innung ist Mitglied im Bundesinnungsverband und vertritt über dessen Gremien die bundespolitischen Interessen ihrer Mitglieder.

Leistungserbringer

Die Landesinnung ist als Verband der Leistungserbringer Verhandlungspartner bei Vertragsverhandlungen mit privaten und gesetzlichen Kostenträgern sowie deren Spitzenverbände.


Der Vorstand

Albin Mayer (Innungsobermeister) - Orthopädie- Technik Mayer & Behnsen GmbH, Zwönitz (Sachsen)

Ulrich Schindewolf (Stellv. Innungsobermeister) - Orthopädie-Technik Schindewolf + Schneider GmbH, Eisenach (Thüringen)

Robert Blaschke - Orthopädiehaus Blaschke, Sonneberg (Thüringen)

Matthias Hochheim - Sanitätshaus Hochheim Orthopädie- Technik GmbH, Weimar (Thüringen)

Matthias Wolf - Orthopädie- Technik Wolf GmbH, Hohenstein- Ernstthal (Sachsen)

Thomas Wolf - Orthopädie- und Reha- Technik Wolf GmbH & Co. KG, Leipzig (Sachsen)


Ausschüsse

Die Facharbeit der Innung findet in einer Vielzahl von Ausschüssen statt, welche unter Leitung des Vorstandes und unter Einbezug externer Fachkräfte wertvolle Zuarbeit für die Geschäftsführung und Verhandlungskommission der Innung leisten.

Hierzu gehören folgende Ausschüsse:

  • Wirtschafts-/ Kalkulationsausschuss
  • Ausschuss für Orthopädie- Technik, Orthopädieschuhtechnik
  • Ausschuss für Rehabilitationstechnik
  • Ausschuss für Medizintechnik
  • Ausschuss für Homecare
  • Fortbildungsausschuss
  • Öffentlichkeitsarbeitsausschuss
  • Berufsbildungsausschuss
  • Gesellenprüfungsausschuss
  • Gesellenausschuss

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle der Innung befindet sich in Leipzig und ist Anlaufstelle für alle Mitgliedsunternehmen und Vertragspartner.

Die Innung wird vertreten durch den Vorstand.

Ansprechpartner der Geschäftsstelle:

Rechtsanwalt Nico Stephan

Dipl. Wirtschaftsjuristin Kathleen Paschke

Anschrift

Karl-Heine-Str. 25 B
04229 Leipzig

Tel.: 0341 - 33 75 62 60
Fax: 0341 - 33 75 62 61

Email: info@fachverband-ot.de